Sony A6400 eine Vlogging Kamera ?

Share :

Sony startet das Jahr 2019 mit einer neuen APS-C Systemkamera, der Alpha 6400. Andere Hersteller wie Nikon, Canon und Co. haben im Jahr 2018 gekämpft um den Anschluß im spiegellosen Systemkamera Bereich zu finden. Meiner Meinung nach spürt man jetzt, wie groß der Vorsprung von Sony, Panasonic, Fuji ect. ist. Kameras wie die Sony Alpha 6500 oder eine Panasonic GH5 konnten schon vor 2 Jahren 4K Videoaufnahmen machen und extrem schnelle Serienbildaufnahmen. Gefühlt schraubt Sony jetzt ein Gang zurück.

Ist die Sony A6400 wirklich ein technischer Fortschritt?

Vergleicht man die Details verschiedener Modelle wie z.Bsp. der a6500 und der neuen a6400, fällt einem schnell auf das technisch nicht besonder viel passiert ist. 4K mit 30 Bildern/sek. konnte die Alpha 6500 schon damals. Betrachtet man jedoch den Preis, dann spielt die a6400 eher in der  Liga einer Alpha 6000 mit und ich würde sie auch in dieser Klasse sehen bzw. sogar in einer Art erweiterte a5100.

Schwerpunkt Autofokus

Die neue Sony a6400 hat einige Neuigkeiten im Bereich des Autofokus. Hier hat Sony der Kleinen und kompakten Systemkamera teils Technologie der Großen Vollformat-Geschwister wie der Sony A7RIII verpasst. In der Kamera befindet sich ein Hybrid-Autofokus mit je 425 Phasen- und Kontrastautofokuspunkten,  der über 84 Prozent der Sensorfläche abdeckt. Das hört sich super an.

Zudem wurde der Tracking Fokus weiterentwickelt. Durch eine künstliche Intelligenz soll die Sony A6400 die Position einer Person vorausberechnen. Laut Sony soll die Kamera nun in allen Fokus Modis die Augen erkennen und darauf scharf stellen. Angekündigt ist für den Sommer ein weiteres update, welches eine Augenautofokus-Funktion speziell für Tiere beinhaltet.

Hier einige Eckdaten im Vergleich

Sony Alpha 6400Sony Alpha 6500
Auflösung: 24,2 Megapixel Auflösung: 24,2 Megapixel
Touch Display Touch Display
425 Phasen & Kontrast-Messfelder 425 Phasen & Kontrast-Messfelder
keine Sensor Stabilisierung (IBIS)Sensor Stabilisierung (IBIS)
Full-HD-Zeitlupen 120 Bilder/Sek Full-HD-Zeitlupen 120 Bilder/Sek
Serienlänge von 116 JPEGs Serienlänge von 307 JPEGs
Autofokus 0,02 Sekunden Autofokus 0,05 Sekunden

Schaut man sich die wichtigen Merkmale an, sieht es so aus, als leistet die neue a6400 teilweise weniger als die 2 Jahre alte Sony alpha 6500. Das muss aber erst in einem Test verglichen werden. Preislich liegen die beiden Kameras jedoch in einem ähnlichen Bereich. Angeblich soll die neue a6400 Kamera eine Auslöseverzögerung von nur 0.02 Sekunden haben. Auch das muss ein unabhängiger Tester erst bestätigen. Sollte es jedoch so sein, ist das im Bereich Autofokus nochmal ein guter Fortschritt. In der Vergangenheit stand jedoch immer ein kleines Sternchen dabei und im Kleingedruckten jede Menge Einstellungen, Vorraussetzungen und ein bestimmtes Objektiv mit dem das in den Sony eigenen Tests erreicht wurde. Jetzt stellt sich die Frage, ob der Unterschied in der Praxis bemerkbar ist.

Ich bezweifle nicht , das die Bildqualität oder die Videoqualität hervorragend ist, dass hat Sony ja schon mehrfach bewiesen. Es gibt aber einige Punkte die mir bei einer Vlogging Kamera Bauchschmerzen bereiten.

Ist die a6400 die Ideale Vlogging Cam ?

Der Große Unterschied zur a6500, a6300 oder a6000 ist das 180 Grad nach oben klappbare Selfie-Display. Ein Mikrofonanschluss hat die Alpha 6400 selbsverständlich auch bekommen und das ist meiner Meinung nach auch eine Vorraussetzung einer Vlogging Kamera. Steckt man jetzt ein kleines und kompaktes Mikrofon auf die Kamera um eine bessere Tonqualität zu bekommen, steht es dem Selfie Display im Weg und der Vlogging Cam Sinn ist schon dahin. Ein Vlogger möchte schließlich ein kompaktes Gerät für unterwegs dabei haben und benötigt einen guten Ton. Wer mit großen Zusatzgeräten und Adaptern, externen Recordern ect. arbeiten möchte, greift bestimmt zu höheren Modellen mit besserer Ausstattung. Deswegen ergibt sich mir nicht der Sinn diese Kamera als Vlogging Kamera anzupreisen, so wie es aktuell viele tun. Wer also nicht zu hohe Ansprüche hat, dem reicht vielleicht das eingebaut Mikrofon. Wie sich die Tonqualität des internen Mikrofons schlägt, werde ich demnächst bestimmt noch testen.

IBIS – Bildstabilisator

Ein Vlogger filmt nicht nur auf einem Stativ, sondern ist auch draußen unterwegs und was hilft das besser als ein eingebauter Bildstabilisator? Ganz genau, im Jahre 2019 ohne IBIS ? Das ist für mich ein seltsames Gefühl. Hat man also eine Festbrennweite drauf oder Objektive ohne Stabilisator, kommt man meiner Meinung nach, schnell an Grenzen.

Hätte Sony der Kamera einen internen Bildstabilisator verpasst und evtl. ein seitlich rausklappbares Display wie z.Bsp. bei einer Panasonic G81, dann hätte sie das Zeug zur ultimativen Vlogging Systemkamera 2019 und ich hätte vermutlich zugegriffen.

Meine Meinung zur a6400

Was ich bisher gesehen habe gefiel mir sehr gut und die Bildqualität / Videoqualität ist hervorragend. Die Kamera lässt für Vlogger jedoch einige Wünsche offen. IBIS und ein seitlich klappbares Display, damit ein kleines Mikrofon aufgesteckt werden kann, wären ideal für Vlogger gewesen. Rundum ein gutes Gerät mit einigen kleinen schwächen, die je nach Verwendungszweck zu vernachlässigen sind.

You may also like
Lumix G9
Panasonic Lumix G9 – Geschwindigkeit trifft auf Qualität
Panasonic Vollformat S1 / S1R Systemkamera

Leave a Comment